8. Moerser Seniorenmesse ein voller Erfolg

16.09.2013 CJD BBW Niederrhein « zur Übersicht

Vom Seniorenhandy bis zum Rollator: Mitmach-Angebote und Infos für die geistige und körperliche Fitness im Alter begeisterten die Besucher.

 

 

Erika Scholten, stellvertretende Bürgermeisterin auf dem Seniorentandem

 

„Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die ihre Lebensqualität verbessern“, mit diesen Worten eröffnete Erika Scholten, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Moers, die Messe. Sie hat zum dritten Mal die Schirmherrschaft für die Seniorenmesse übernommen.

Rund 50 Aussteller präsentierten sich in diesem Jahr auf der Messe. Die Aussteller kamen aus den Bereichen Information und Beratung, Hilfen zum Leben, Ernährungsberatung, Gesundheit und Wellness, Betreutes Wohnen und Pflege, Freizeit, Hobby, Reisen, Schönheit und Mode sowie Wohnen und Leben. „Vom Ambulanten Hospizdienst über eine Versicherung, ein Hörgeräte-Geschäft, Altenheime, ein mobiles Bekleidungsgeschäft , das Moerser Seniorentheater, bis zu verschiedenen Pflegediensten und der Betreuungsstelle der Stadt war alles vertreten“, erklärt Roland Schützler, Seniorenbeauftragter des CJD Berufsbildungswerk Niederrhein und Organisator der Moerser Seniorenmesse.

 

 

Kostproben "Essen auf Rädern" Insiderwissen zu Rollatoren

 

Neben zahlreichen Beratungs- und Informationsangeboten, etwa vom Sozialdienst der Katholischen Frauen und anderen sozialen oder ehrenamtlichen Einrichtungen sowie lokalen Unternehmen standen bei den Besuchern Serviceleistungen hoch im Kurs. So fand unter anderem ein kostenloser Computersehtest und Hörtest große Resonanz. Mit einem Quiz informierte Gisela Daniels von der Verbraucherzentrale über das Recht bei Reklamationen, Garantien und Gewährleistungen. „Aus Beweisgründen sollten Sie eine Reklamation immer schriftlich vortragen“, erklärt Daniels den Messebesuchern.

Die Patientenverfügung war ein großes Thema auf der Messe. Eine Moerser Anwaltskanzlei stand den Fragenden Rede und Antwort. Der Seniorenbeirat, die Pflegeberatung sowie die Leitstelle Älterwerden der Stadt Moers nutzen die Messe, um über ihre Arbeitsschwerpunkte zu informieren.

Die Themen Sterben und Tod wurden nicht ausgeschlossen. So informierte ein Bestatter auf der Messe über Bestattungsvorsorge und eine Friedhofsgärtnerei rund um das Thema Grabpflege und Grabgestaltung.

Die Wanderausstellung zu Leben und Kunst im Wachkoma „nicht alles, doch vieles ist möglich!“ machte auf der Seniorenmesse einen Halt und zeigte wozu Menschen im Wachkoma in der Lage sind. Ausgerichtet wurde die Ausstellung von der Krefelder Fachabteilung für Menschen im Wachkoma unter der Trägerschaft des Neukirchener Erziehungsvereins.

Bilder und weitere Informationen zur 8. Moerser Seniorenmesse erhalten Interessierte hier

oder unter: www.cjd-bbw-moers.de

oder www.facebook.com/cjd.bbw.niederrhein