Abgeordneter zu Gast im CJD Berufsbildungswerk Niederrhein

15.03.2013 CJD BBW Niederrhein « zur Übersicht

Im Gespräch mit Jugenddorfleiter Jürgen Macht informierte sich Manfred Krick, NRW Landtagsabgeordneter

der SPD, am 04. März 2013 über die Arbeit des CJD

Berufsbildungswerks Niederrhein. Dass ein Schwerpunkt auf der Integration der lernbeeinträchtigten jungen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt liegt, interessierte Krick besonders.

 

In den Holz- und Metallwerkstätten demonstrierten die Auszubildenden ihr Können und zeigten stolz ihren modernen Arbeitsplatz.

Auch Alleinstellungsmerkmale des CJD Berufsbildungswerkes Niederrhein, wie z.B. das Wohnen bei Hauseltern auf der Pestalozzistraße, wurden dem Landtagsabgeordneten

vorgestellt. Gemeinsam mit Hauseltern bewohnen zwei bis vier Lehrlinge kleine Reihenhäuser. Durch diese besondere Wohnform erleben die jungen Menschen oft bisher noch nicht gekannte familiäre Strukturen.

Beeindruckt von der ganzheitlichen Arbeit des CJD verabschiedete sich Manfred Krick von Jürgen Macht.

 

Anfang der siebziger Jahre wurden Berufsbildungswerke zur beruflichen Erstausbildung beeinträchtigter junger Menschen aufgebaut. Bund, Länder und die Bundesagentur für Arbeit

übernahmen dabei ausdrücklich Strukturverantwortung.

Dieser Konsens im Bereich der beruflichen Rehabilitation wurde in den neunziger Jahren nach der Wiedervereinigung mit

dem Aufbau weiterer Berufsbildungswerke in den neuen Bundesländern bekräftigt.