Jugendhilfe Veranstaltung mit Prof. Macsenaere im CJD Bonn

23.09.2013 CJD Zehnthof Essen « zur Übersicht

Bei dem Fachtagworkshop von Prof. Dr. Michael Macsenaere im Mai im CJD Bonn entstand die Idee eine vertiefende Veranstaltung mit Vertretern öffentlicher Jugendhilfe in Leitender Funktion durchzuführen zum Thema: Optimierung der Zuweisungspraxis von Maßnahmen der Hilfen zur Erziehung. Dieser Workshop wurde in Kooperation mit dem IKJ-Mainz (Institut für Kinder- und Jugendhilfe) mit Prof. Dr. Michael Macsenaere als Hauptreferent vom Jugendhilfe Koordinator der Region West, Gerhard Vogel, organisiert und gemeinsam mit dem Fachstab KJHG (Kinder und Jugendhilfe Gesetz) des CJD Urs Kaiser durchgeführt. An dem Workshop, der im September wiederum in Bonn stattfand, nahmen 18 Vertreter der Leitungen der ASD (Allgemeiner Sozialer Dienst), der Jugendamtsleitungen, Sozialdezernenten und Controller teil. Besonderes Interesse zeigten die Teilnehmer an dem von Prof. Macsenaere vorgestellten Instrument eines „Hilf-O-Mat“ (in Anlehnung an den Wahl-O-Mat), mit dessen Hilfe Kosteneinsparungen bis zu 5 % in den Gesamtetats von Hilfen zur Erziehung Maßnahmen möglich seien. Eingebettet in die jeweils vorhandenen Fallvorbereitungsabläufe eines Jugendamtes soll es einen zusätzlichen Informationsgewinn erbringen und den internen Beratungsprozess über die richtige Hilfezuweisung zusätzlich anregen. Das IKJ beabsichtigt gemeinsam mit dem CJD und den Jugendämtern ein Modellprojekt hierzu zu entwickeln.     In Nordrhein Westfalen unterhält das CJD insgesamt 15 Einrichtungen:

In drei Berufsbildungswerken in Frechen, Dortmund und Moers bietet das CJD Jugendlichen mit Lernbehinderungen Erstausbildungen zur beruflichen und sozialen Rehabilitation. Die Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien mit Internaten bieten spezielle Förderung wie die Hochbegabtenförderung in der CJD Jugenddorf- Christophorusschule Königswinter, die Orchesterschule, Migrantenförderung und das Schulverweigerer-Projekt in der CJD Christophorusschule Versmold. In Burgsteinfurt, Essen, Olpe, Herten und im Berufsförderungszentrum Wesel widmet sich das CJD der beruflichen Vorbereitung, Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung. In den Bildungszentren in Bonn werden Tagungen und Seminare durchgeführt.

Das CJDBonn bietet darüber hinaus politischeWeiterbildung, Organisationsberatung und schwerpunktmäßig Berufsausbildung (Reha gem § 102 SGB III) für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf.

Die CJD Kindertagesstätte Extertal bietet eine Tageseinrichtung für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren. Siegen Wittgenstein ist ein Zentrum diverser ambulanter und stationärer Jugendhilfemaßnahmen sowie eines Förderinternats für Aussiedler.

Im CJD Köln Ville werden Gesundheits – und Bildungstrainings angeboten.    

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitendenan über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen!"