Angebote der stationären Jugendhilfe im CJD Herten

Für Jugendliche ab 14 Jahren, die aufgrund von Problemen im Herkunftsmilieu, Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsstörungen oder seelischen Behinderungen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können, bieten wir stationäre Angebote in Form von Jugendwohngruppen und Verselbstständigungsappartments an.

Koedukative Wohngruppe für 5 Jugendliche und Jungenwohngruppe für 6 Jungen und junge Männer

Aufgenommen in die Wohngruppen werden Mädchen und Jungen in einem Alter ab 14 Jahren. Die Jugendlichen können, bei fortbestehendem Bedarf, auch über das 18. Lebensjahr hinaus bei uns betreut werden.

Unser Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, wenn

  • die Problembelastung im Herkunftsmilieu hoch ist
  • die Erziehung und Entwicklung auch mit stützenden und ergänzenden Hilfen im Herkunftsmilieu nicht sichergestellt ist
  • Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsstörungen vorliegen
  • die Jugendlichen einer Betreuung im Nachgang zu einem Psychiatrieaufenthalt bedürfen

 

 

Mädchenwohngruppe für 6 Mädchen und junge Frauen

Die Angebote der Mädchenarbeit orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Mädchen im Alter von 14 bis 27 Jahren, die dauerhaft in der Jugendwohngruppe leben.

Übergeordnetes Ziel aller Angebote ist es, die Mädchen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu fördern und sie dabei zu unterstützen, ein Bewusstsein für die gesellschaftliche und politische Stellung der Mädchen und Frauen zu entwickeln. Auf diese Weise sollen sie letztlich dazu befähigt werden, sich ihrer eignen Rolle bewusst zu werden und selbstbewusst sowie selbstbestimmt zu handeln und auf ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken zu vertrauen. Konkret bedeutet dies für uns, dass die Mädchen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfältigkeit mit ihren Interessen, Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen. Außerdem zielen wir mit unserer Arbeit darauf ab, Gruppenprozesse zur Förderung von Kommunikationskultur, Solidarität, emotionaler Verbundenheit und Konfliktfähigkeit zu initiieren und zu begleiten. Auch wollen wir Mädchen und junge Frauen zur Mitbestimmung und Mitgestaltung von politischen und gesellschaftlichen Prozessen motivieren und befähigen.

Die inhaltliche Arbeit mit den Mädchen umfasst unter anderem:

  • das Vertrauen der Mädchen in sich selbst und in die Gruppe stärken
  • die Selbständigkeit der Mädchen fördern
  • Mädchen ihre unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten entdecken lassen
  • die Teilnehmerinnen bei der Entwicklung von Handlungsstrategien im Umgang mit typischen Konflikten von Mädchen im Zeitraum der Pubertät unterstützen
  • die Entwicklung eines positiven Körpergefühls der Mädchen fördern
  • den Mädchen einen aktiven Zugang zu Medien zu ermöglichen, um diese kompetent nutzen zu können
  • kreative Nutzungsmöglichkeiten der Medien aufzeigen und nutzen
  • Entwicklung und Förderung eines gesunden und positiven Körperbewusstseins
  • Die Mädchen sollen eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise erlernen

 

 

Trainingsappartements als Verselbständigungsangebot für Jugendliche

Eine Aufnahme in eines unserer Verselbstständigungsappartements ist bei ausreichender Selbstständigkeit in alltagspraktischen Fragen, ausreichender psychischer Stabilität und Fähigkeit, sich selbst zu beschäftigen sowie entsprechende Leistungsmotivation bei gleichzeitigem Fortbestehen eines Betreuungs- und Erziehungsbedarfs hinsichtlich sozialer und/oder psychischer Schwierigkeiten möglich.

Ziel ist es die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf des eigenständige Wohnen und gesellschaftliche Leben vorzubereiten und zu initiieren.

 

 

Mutter-Vater-Kind-Gruppe mit insgesamt 26 Plätzen

Das Mutter-Vater-Kind-Wohnen im CJD Herten ist ein Angebot für jugendliche und junge erwachsene Mütter und Väter, die

  • aufgrund der Geburt des Kindes nicht in ihrem bisherigen Lebensfeld verbleiben können
  • aufgrund ihres Entwicklungsstandes und ihrer Persönlichkeit besondere Hilfen benötigen
  • noch nicht in der Lage sind eigenständig und selbstbestimmt für sich und ihr Kind zu handeln
  • sich in einer Konflikt- und Krisensituation befinden
  • Unsicherheiten in der Versorgung, Pflege und Erziehung des Kindes haben
  • Unterstützung bei der Annahme der Elternrolle benötigen
  • oder aufgrund einer geistigen oder psychischen Beeinträchtigung besondere Unterstützung benötigen.

Das Hauptziel unserer Arbeit mit den jungen Frauen und Männern und ihren Kindern ist die pädagogische Förderung und Unterstützung hinsichtlich der Entwicklung der Eltern zu einer neuen Rolle als Mutter und Vater sowie Hinführung zur Selbstständigkeit und Verantwortungsübernahme in Bezug auf die eigene Zukunft und die Zukunft des Kindes. Ziel ist es, während des Aufenthalts in unserer Einrichtung eine langfristige Perspektive für ein eigenständiges Leben mit (ggf. aber auch ohne das) Kind zu entwickeln. Dies beinhaltet auch die Fortführung oder Aufnahme einer schulischen oder beruflichen Ausbildung oder Berufstätigkeit.

Zusätzliche Angebote in der Arbeit in der Mutter-Vater-Kind-Gruppe:

  • Ergotherapie für die Kinder
  • Marte Meo
  • Snoezel-Raum für die Mütter, Väter und Kinder

 

 

Ihre Ansprechpartner