Das CJD - Die Chancengeber CJD Herten

Kollegialer Austausch als Basis guter Arbeit

12.12.2017 CJD NRW Nord CJD Dortmund « zur Übersicht

Dortmund. Zu einer dreitägigen Fachkonferenz kamen rund 30 Schulleiterinnen und Schulleiter aus dem gesamten Bundesgebiet in der Christophorusschule des Christlichen Jugenddorfes (CJD) in Kley zusammen, um sich über aktuelle Themen der Schulentwicklung zu informieren und zu diskutieren. Die Schulleitungen treffen sich zwei Mal pro Jahr an wechselnden Orten und nutzen dabei den kollegialen Austausch zur Weiterentwicklung der eigenen Schulen.

Das CJD Berufskolleg hatte namhafte Referenten gewinnen können. Der Dortmunder Bildungsforscher Prof. em. Hans-Günter Rolff sprach über den Einfluss von Schulleitungshandeln auf Schulentwicklung und Schulqualität, während Dr. Klaus Wild aus Nürnberg ein einfach anzuwendendes Schulentwicklungskonzept auf der Basis wahrnehmungs- und wertorientierter Fragestellungen vorstellte.

Im Mittelpunkt stand außerdem der Austausch zwischen den Tagungsteilnehmern, die allesamt Berufskollegs als Förderberufskollegs leiten und in einer Interessengemeinschaft verbunden sind. "Insgesamt können wir von einem vollen Erfolg der Tagung sprechen", so CJD-Schulleiter Jo Ewers.

"Förderberufskollegs gibt es nicht sehr viele in Deutschland. Da sind regelmäßige Treffen und Absprachen ganz besonders wichtig", so der Schulleiter weiter. Der fachliche Teil wurde durch ein kulturelles Rahmenprogramm ergänzt. Die Schulleiter nahmen an einer Führung durch den Signal Iduna Park und die Zeche Zollern teil und erfuhren dabei viel Wissenswertes über die Region.